Website-Suche

Wie repariert man defekte Pakete in Ubuntu?


Einführung

Defekte Pakete sind ein häufiges Problem für Ubuntu-Benutzer und können viel Ärger verursachen. Wenn ein Paket beschädigt ist, liegt ein Fehler im Installationsprozess oder in den Skripten nach der Installation vor. Dies führt dazu, dass das Paket nicht installiert, aktualisiert oder sogar von Ihrem System entfernt werden kann.

Defekte Pakete können zu Fehlfunktionen von Programmen führen und das System instabil machen, was zu Datenverlust und anderen Problemen führen kann. Es ist wichtig, beschädigte Pakete so schnell wie möglich zu reparieren, um weitere Probleme mit der Systemstabilität zu vermeiden.

Defekte Pakete identifizieren

Verwenden Sie das Terminal, um nach defekten Paketen zu suchen

Das Terminal ist ein leistungsstarkes Tool, mit dem Sie in Ubuntu nach defekten Paketen suchen können. Öffnen Sie dazu das Terminal und verwenden Sie den folgenden Befehl:

sudo apt-get check 

Dieser Befehl durchsucht das System nach fehlerhaften Abhängigkeiten oder fehlenden Dateien, die für installierte Pakete erforderlich sind. Wenn Probleme auftreten, wird eine Meldung angezeigt, in der die problematischen Pakete und Abhängigkeiten aufgeführt sind, die behoben werden müssen. Ein weiterer nützlicher Befehl ist außerdem −

sudo dpkg --audit 

Dieser Befehl prüft auf Inkonsistenzen in den installierten Paketen und ihren Dateien. Es identifiziert fehlende Dateien oder falsche Berechtigungen für bestimmte Dateien.

Verwenden Sie den Synaptic Package Manager, um defekte Pakete zu identifizieren

Synaptic Package Manager ist ein grafisches Benutzeroberflächen-Tool (GUI), das auch zum Identifizieren defekter Pakete in Ubuntu verwendet werden kann. Um es zu verwenden, öffnen Sie Synaptic im Menü „Anwendungen“, klicken Sie dann auf „Status“ auf der linken Seite des Fensters und wählen Sie „Defekt“.

Dadurch wird eine Liste aller fehlerhaften Paketabhängigkeiten auf Ihrem System angezeigt. Die Liste zeigt den Namen jedes Pakets zusammen mit seinem aktuellen Status (defekt) und einer kurzen Erklärung, warum es defekt ist.

Defekte Pakete reparieren

Sobald Sie die defekten Pakete auf Ihrem Ubuntu-System identifiziert haben, ist es an der Zeit, sie zu reparieren. Es gibt im Wesentlichen zwei Möglichkeiten, defekte Pakete zu reparieren: mit dem Terminal und seiner Befehlszeilenschnittstelle oder mit dem Synaptic Package Manager, der eine benutzerfreundlichere grafische Oberfläche bietet.

Verwenden des Terminals zum Reparieren defekter Pakete mithilfe der Befehle apt-get und dpkg

Eine Möglichkeit, defekte Pakete zu reparieren, ist die Verwendung des Terminals. Diese Methode ist besonders nützlich für diejenigen, die mit der Verwendung einer Befehlszeilenschnittstelle vertraut sind. Hier sind die Schritte −

  • Öffnen Sie Ihr Terminal und geben Sie den folgenden Befehl ein:

sudo apt-get update 

    Dadurch stellen Sie sicher, dass Ihre Paketlisten auf dem neuesten Stand sind.

  • Wenn Updates verfügbar sind, führen Sie diesen Befehl aus:

sudo apt-get upgrade

    Dadurch werden alle auf Ihrem System installierten Pakete aktualisiert.

  • Wenn Sie nach der Durchführung eines Upgrades immer noch fehlerhafte Pakete haben, können Sie versuchen, diese mit diesem Befehl zu reparieren

sudo apt-get install -f 

    Das Flag „-f“ steht für „fix“ und versucht, alle Probleme mit Abhängigkeiten oder fehlenden Dateien zu beheben.

  • Wenn keiner dieser Befehle funktioniert, müssen Sie möglicherweise ein anderes Tool namens dpkg verwenden.

So geht's −

  • Geben Sie diesen Befehl ein:

sudo dpkg --configure -a  

    Dadurch werden alle zuvor installierten, aber nicht konfigurierten Pakete konfiguriert.

  • Wenn während der Installation Probleme mit Abhängigkeiten aufgetreten sind, führen Sie als Nächstes diesen Befehl aus

sudo apt-get install -f

Verwenden des Synaptic Package Managers zum Reparieren defekter Pakete

Synaptic Package Manager ist ein grafisches Tool, mit dem Sie defekte Pakete benutzerfreundlicher reparieren können. So geht's −

  • Öffnen Sie den Synaptic Package Manager, indem Sie in Ihrem Anwendungsmenü danach suchen oder „sudo synaptic“ im Terminal eingeben.

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Status“ in der unteren linken Ecke des Fensters.

  • Wählen Sie aus den Filteroptionen „Unterbrochene Abhängigkeiten“ aus. Dadurch werden alle Pakete mit defekten Abhängigkeiten angezeigt.

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein beliebiges Paket mit defekten Abhängigkeiten und wählen Sie „Zur Neuinstallation markieren“.

  • Klicken Sie im Synaptic Package Manager auf die Schaltfläche „Übernehmen“. Dadurch werden alle markierten Pakete neu installiert, einschließlich derjenigen mit fehlenden Abhängigkeiten.

Defekte Pakete entfernen

Manchmal ist die Reparatur eines beschädigten Pakets nicht möglich und das Entfernen des Pakets ist erforderlich. In solchen Fällen ist es wichtig, das beschädigte Paket vollständig aus dem System zu entfernen, bevor Sie versuchen, es erneut zu installieren. Wenn Reste eines beschädigten Pakets auf dem System verbleiben, kann dies zu weiteren Problemen bei der Installation oder bei Upgrades führen.

Es gibt zwei Hauptmethoden zum Entfernen defekter Pakete in Ubuntu: die Verwendung des Terminals und die Verwendung des Synaptic Package Managers. Beide Methoden funktionieren effektiv und es hängt von Ihren persönlichen Vorlieben ab, welche Methode Sie wählen.

Verwendung des Terminals

Um ein beschädigtes Paket mit dem Terminal zu entfernen, müssen Sie zunächst seinen Namen identifizieren. Sie können dies tun, indem Sie einen dieser Befehle ausführen:

sudo dpkg --list | grep -i 
sudo apt list --installed | grep -i 

Sobald Sie den Paketnamen identifiziert haben, verwenden Sie einen dieser Befehle, um ihn zu entfernen:

sudo apt-get remove -f 
sudo dpkg --remove --force-remove-reinstreq 

Der erste Befehl verwendet apt-get remove mit der Option „force“ (-f), um alle verbleibenden Dateien zu deinstallieren, die mit dem Paket verknüpft sind. Der zweite Befehl verwendet dpkg mit der Option „force-remove-reinstreq“, die das Entfernen von Dateien erzwingt, selbst wenn diese als wesentlich markiert oder bereits installiert sind.

Verwenden des Synaptic Package Managers

Wenn Sie die Verwendung einer grafischen Benutzeroberfläche gegenüber Terminalbefehlen bevorzugen, können Sie zum Entfernen von Paketen das Synaptic Package Manager-Tool verwenden. Öffnen Sie den Synaptic Package Manager über Ubuntu Dash oder das Menü und suchen Sie nach dem gewünschten Programm/Paket, das entfernt werden muss.

Sobald Sie es identifiziert haben, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie „Zum vollständigen Entfernen markieren“. Dadurch werden nicht nur alle Abhängigkeiten gelöscht, sondern auch Konfigurationsdateien, die sich auf dieses Programm/Paket beziehen.

Defekte Pakete künftig verhindern

Best Practices zur Vermeidung zukünftiger Probleme bei der Paketverwaltung

Das Verhindern beschädigter Pakete in Ubuntu ist ein entscheidender Schritt, um Probleme zu vermeiden, die bei der Paketverwaltung auftreten können. Obwohl es möglicherweise unmöglich ist, alle Probleme zu vermeiden, gibt es mehrere bewährte Methoden, die Sie befolgen können, um das Risiko zu minimieren. Die erste Vorgehensweise besteht darin, Software immer nur aus offiziellen Ubuntu-Repositories zu installieren.

Dies gilt auch bei Verwendung eines Drittanbieter-Tools wie apt-fast oder aptitude, das immer die offiziellen Ubuntu-Quellen verwenden sollte. Eine weitere bewährte Methode zur Vermeidung zukünftiger fehlerhafter Pakete in Ubuntu ist die Durchführung regelmäßiger Systemaktualisierungen.

Software auf dem neuesten Stand halten

Eine der häufigsten Ursachen für fehlerhafte Pakete in Ubuntu ist veraltete Software. Neben der Aktualisierung Ihres Systems ist es auch wichtig, alle installierten Anwendungen auf dem neuesten Stand zu halten. Dies kann zwar manuell erfolgen, indem regelmäßig nach neuen Versionen gesucht wird, die Verwendung von Tools wie Aptitude oder Synaptic Package Manager kann den Vorgang jedoch erheblich vereinfachen.

Vermeiden Sie Repositorys von Drittanbietern

Obwohl Repositorys von Drittanbietern möglicherweise Zugriff auf zusätzliche Software bieten, die in offiziellen Ubuntu-Repositories nicht verfügbar ist, können sie auch riskant sein und Konflikte mit vorhandenen Paketen auf Ihrem System verursachen, was zu fehlerhaften Paketen führt. Um solche Probleme zu vermeiden, sollten Sie nur Anwendungen von vertrauenswürdigen Drittanbieterquellen installieren und sicherstellen, dass sie explizit für die Verwendung mit Ubuntu entwickelt wurden.

Software ordnungsgemäß entfernen

Eine weitere häufige Ursache für fehlerhafte Pakete in Ubuntu ist das unsachgemäße Entfernen installierter Anwendungen. Wenn Sie Software in Ubuntu deinstallieren, sollten Sie immer die Standard-Paketverwaltungstools wie Synaptic Package Manager oder das Terminal verwenden, anstatt Dateien manuell aus Ihrem Dateisystem zu löschen.

Abschluss

Defekte Pakete können für Ubuntu-Benutzer Unannehmlichkeiten und Frustration verursachen. Mit den richtigen Tools und Kenntnissen kann die Behebung dieser Pakete jedoch ein unkomplizierter Prozess sein. Durch die Verwendung des Terminal- oder Synaptic-Paketmanagers zum Identifizieren und Reparieren defekter Pakete können Ubuntu-Benutzer die Kontrolle über ihr Paketverwaltungssystem übernehmen.

Und indem Benutzer Best Practices für die Paketverwaltung befolgen, z. B. Software auf dem neuesten Stand halten, Repositorys von Drittanbietern meiden und Software bei Bedarf ordnungsgemäß entfernen, können Benutzer zukünftige Probleme mit defekten Paketen verhindern. Denken Sie daran, immer nach defekten Paketen zu suchen, bevor Sie neue Software installieren oder bestehende Programme aktualisieren.